Der Landesverband Sächsischer Angler e.V. (LVSA) hat seinen Sitz in Dresden und besteht aus drei Regionalverbänden in Dresden, Chemnitz und Leipzig. Die Verbände haben rund 46.300 Mitglieder, die in 620 Vereinen organisiert sind. Die Regionalverbände übernehmen die Bewirtschaftung, Pflege und Besatzmaßnahmen von 600 Gewässern aus dem Gewässerfond. www.landesanglerverband-sachsen.de

Veraltete, heterogene Systeme für die Mitgliederverwaltung

Die Vereins- und Mitgliedsverwaltung wurde bisher lokal organisiert, jeder Regionalverband hatte sein eigenes System – es wurden zum Teil veraltete Systeme genutzt, die von den Herstellern nicht mehr unterstützt werden. Der Verwaltungsaufwand war sehr hoch, es existierten unterschiedliche Datenbestände und es war sehr aufwändig einen einheitlichen Datenbestand über alle drei Regionalverbände zu erzeugen.

Mitgliederverwaltung nun in LANDA

Der Landesverband entschied sich schließlich die Mitgliederverwaltung neu zu organisieren. Real Experts hat die Anforderungen und Anwendungsfälle der unterschiedlichen Stakeholder aufgenommen und damit eine Tool-Evaluierung durchgeführt. Anschließend kamen zwei Systeme in die engere Wahl und so wurde mit diesen beiden ein Proof of Concept (PoC) umgesetzt. Am Ende wurde sich für das Datenmanagementsystem LANDA entschieden. Real Experts hat auf Seite des Kunden die Umsetzung überwacht und aktiv unterstützt. Es gab eine finale Verprobung und Abstimmung mit den Mitarbeiter:innen der Regionalverbände. Das System wurde schließlich in verschiedenen Online-Meetings des Hauptamtlichen und Regionalverbänden vorgestellt.

Mit dem neuen System können nun alle Daten zentral in einer Anwendung erfasst, verarbeitet und ausgegeben werden. Jede Rolle – Hauptamtliche in Regionalverbände, Vereine, Schatzmeister – werden Zugriff auf die Anwendung haben. Sie können die Daten eigenständig, erfassen und einsehen, dahinter liegt ein Rollen- und Rechtekonzept. Mit dem System lassen sich sehr vielfältige Auswertungen erzeugen, über alle Vereine, Mitglieder, Gewässer, Fangmengen, Besatzmaßnahmen, Veranstaltungen, Kontakte, usw. .

Low-Code-Technologie – für schnelle und sehr flexible Umsetzung der individuellen Anforderungen

Das System basiert auf einer Low-Code-Technologie – das heißt es wurde keine Individualentwicklung vorgenommen und es wurde auch keine fertige Lösung vom Markt eingekauft, sondern um die individuellen Anforderungen umsetzen zu können wurde ein Low-Code-Ansatz gewählt. Mit diesem Ansatz kann das System schnell, mit wenig Ressourcen und sehr flexibel direkt an die Anforderungen des Landesverband Sächsischer Angler angepasst werden. Auch zukünftig sind immer wieder leicht Anpassungen möglich – ohne großen Entwicklungs- und Implementierungsaufwand. Damit wird nun der Verwaltungsaufwand deutlich minimiert, das System ist sehr intuitiv, auch die Datenqualität steigt und man kann viele Daten gut auswerten und daraus Maßnahmen ableiten. Damit ist ein großer Schritt hin zur Digitalisierung der gesamten Verwaltung und Bestellprozesse der Vereine, z. B. für Angelmarken und Erlaubnisscheine, umgesetzt.